für Handwerker, Einzelhändler und Dienstleiter

 

Hilfe für  kleine und mittelständische Firmen beim Texten, bei der
Gestaltung und Planung der eigenen Werbung.

Visitenkarte

MANEGE FREI
für eine ungewöhnliche Modenschau

Engagieren Sie doch einfach mal einen Zirkus, um auf ungewöhnliche Weise werbewirksam auf Ihr Geschäft aufmerksam zu machen. In vielen Städten gastieren in den Sommer- und Herbstmonaten Zirkusse – meist kleine Familienunternehmen – die, flexibel genug, gerne bereit sind, sich auf die ungewöhnliche Allianz Mode und Zirkus einzulassen. Dadurch können sie sich ein zusätzliches kleines Geldpolster vor Anbruch der verdienstlosen Wintermonate zulegen. Wo ein Zirkus gastiert, zeigen Ihnen Plakate. Sprechen Sie die Zirkusleute an und vereinbaren Sie einen Termin am Ende der vorgesehenen Spielzeit, zu dem der Zirkus, einschließlich Zelt und komplettem Programm, engagiert wird. Die eigentliche Modenschau wird dann entweder in das Zirkusprogramm eingebaut oder diesem vorangestellt.

Gemeinsam werben
Um die Kosten in vernünftigen Grenzen zu halten, sollten sich Geschäfte passender Branchen (Mode, Schmuck, Brillen, Kosmetik, Friseure, Schirme, Schuhe, Lederwaren, Kindermoden, Jeans-Shop usw.) zusammentun. Damit Ihr Modezirkus die optimale Werbewirksamkeit erzielt, ist eine optimale Organisation nötig.

Eine gute Organisation ist wichtig!
Im Folgenden haben wir eine Reihe von Punkten zusammengestellt, die Ihnen diese Organisationsarbeit erleichtern sollen:

Termin
Achten Sie bei der Festlegung des Termins auf Parallelveranstaltungen wie Vereinsversammlungen, Konzerte, attraktive Sportübertragungen im Fernsehen usw.

Werbung – PR
Rund einen Monat vor der Veranstaltung sollten Sie die ersten Anzeigen in der Tagespresse schalten. Schreiben Sie außerdem eine kleine Pressenotiz (siehe Vorschlag: Modezirkus in der Arena) und bitten Sie die Redakteure um eine kostenlose Veröffentlichung im Lokalteil.

Schreiben Sie Ihre Pressenotiz …
mit 2-zeiligem Abstand, das freut den Redakteur und gibt ihm Raum für eventuelle Textkorrekturen. Am besten geben Sie Ihre Texte persönlich in der Redaktion ab. Dabei können Sie gleich auf Ihre außergewöhnliche Veranstaltung hinweisen und um Berichterstattung und einen Fotografen bitten. Schicken Sie trotzdem noch eine schriftliche Einladung, um sicherzugehen, dass Ihr Termin bestimmt wahrgenommen wird. Zusätzlich wünschen viele Redaktionen die Übersendung per E-Mail.

Drei Tage vor der Modenschau sollten Sie noch einmal eine kurze Notiz in der Redaktion vorbeibringen, mit der Bitte um Veröffentlichung am Tag der Schau. Nicht früher abgeben, da sonst die Gefahr besteht, dass Ihr Hinweis in der Fälle der täglich in einer Redaktion eintreffenden Informationen untergeht. 

PRESSENOTIZ – eine Woche vor der Veranstaltung:

Modezirkus in der Arena

Der Tiger trägt kleidsame Längsstreifen in Gelb und Schwarz, der Elefant apartes Uni in Grauschattierungen. Doch was trägt die attraktive Dame, der modische Herr in der kommenden Saison? Diese Frage zu beantworten, wird jedem leicht fallen, der die Modenschau des Hauses Müller am Samstag, dem 4. September, um 20 Uhr im Zirkuszelt des Zirkus „ALEXANDER“ gesehen hat.

Jawohl, im Zirkuszelt! In dieser außergewöhnlichen Umgebung werden acht Mannequins, umrahmt von Tigern, Elefanten, Artisten und Clowns des Zirkus „ALEXANDER“, die aktuelle Mode der Herbst- und Wintersaison vorführen. Präsentiert werden auch die neuesten Trends der Hut und Schuhmode. Karten für dieses außergewöhnliche und fantasievolle Modespektakel auf dem Festplatz gibt es ab sofort zum Preis von Euro 8,- bei folgenden Vorverkaufsstellen: ….

PRESSENOTIZ – zum Tage der Veranstaltung:

Modezirkus in der Arena

Heute Modezirkus im Zelt
Eine außergewöhnliche Modenschau mit acht Mannequins, Clowns, Elefanten, Tigern und Artisten findet heute, Samstag, den 4. September, um 20 Uhr im Zirkuszelt des Zirkus „ALEXANDER“ auf dem Festplatz statt. Die Firma Müller wird in einer fantasievollen Schau die Mode der kommenden Saison vorstellen. Wenige Restkarten sind nur noch an der Abendkasse zu einem Preis von Euro 8,- erhältlich.

Plakate, Handzettel, Internetauftritt, Werbebriefe, Aktionen …
Die Plakate müssen in einem Einzugsgebiet von etwa 30 Kilometern aufgehängt werden. Greifen Sie auch in Ihrer Schaufensterdekoration rechtzeitig das Thema „Zirkus“ auf. Persönliche Einladungsbriefe – per Computer und Laserdrucker – schicken Sie an Stammkunden, Geschäftsfreunde, Honoratioren (Gattinnen von Bürgermeistern, Stadträten usw.). Und vergessen Sie nicht Ihre Aktion auf Ihrer Website besonders hervorzuheben.

Lassen Sie am Tag der Modenschau die Zirkuskapelle durch die Hauptstraßen marschieren oder Artisten (Zauberer, Jongleur usw.) vor Ihrem Laden auftreten, um noch einmal ganz gezielt auf den am Abend stattfindenden Modezirkus hinzuweisen.

Planung der Schau
Sie können die Planung der Modenschau einer speziellen Agentur übertragen, die dann für Moderator, Mannequins und Musik sorgt. Oder Sie verpflichten Mannequins und Musiker einzeln, was Ihnen zwar die Koordinationsaufgaben auferlegt, aber den Vorteil hat, dass alles so abläuft, wie Sie es sich vorstellen.

Models
Ob Sie nun professionelle Models engagieren oder mit Laien arbeiten wollen, müssen Sie selbst entscheiden. Die Meinung, was besser ist, geht hier auseinander. Egal, wie Sie sich entscheiden, sechs bis acht Mannequins sollten Sie schon verpflichten. Weniger Models wirken mickrig oder sie verlieren sich im Rund der Arena.

Falls es Ihre Kollektion oder das Angebot der beteiligten Firmen erfordert, müssen Sie auch Männer und Kinder verpflichten. Wenn möglich, verpflichten Sie Models mit der gleichen Konfektionsgröße – das erspart Ihnen beim Zusammenstellen der Kollektion viel Arbeit.

Anproben
Sobald die Mannequins am Nachmittag eingetroffen sind, werden die bereitgestellten Kleider und Schuhe probiert. Die Anziehhilfen sollten schon jetzt anwesend sein, um mit den Mannequins und der Modellabfolge vertraut zu werden. Jetzt können noch Kombinationen umarrangiert, Kleider abgeändert und zu kleine Schuhe umgetauscht werden – zu große Schuhe kann man mit Watte auspolstern.

Um Stürze und unsicheres Gehen zu vermeiden, können glatte Ledersohlen mit Schmirgelpapier aufgeraut oder – wenn die Schuhe unbeschädigt bleiben sollen – mit Kreppband beklebt werden.

Accessoire-Liste
Eine genaue Liste, in die alle bei der Schau verwendeten Kleider, Schuhe, Hüte, Brillen, Schmuckstücke usw. eingetragen werden, verhindert, dass es im Nachhinein zu eventuell auftretenden Streitereien wegen fehlender Accessoires kommen kann. Wichtig! Legen Sie mehrere Paare Ersatzstrumpfhosen bereit.

Laufsteg / Beleuchtung
Je nach Beschaffenheit des Manegenbodens muss ein Laufsteg gelegt werden. Auf Gras, Planen oder weichen Sägespänen können die Models nur unelegant staksen und rufen höchstens Gelächter hervor. Beauftragen Sie einen zuverlässigen Beleuchter (auch im Zirkus nachfragen), der dafür sorgt, dass die Mannequins im besten Licht erscheinen.

Musik
Beschränkt sich das Repertoire der Zirkuskapelle auf die übliche Zirkusmusik, empfiehlt sich die Hinzunahme einiger gängiger Disco-Hits vom Tonband, die den Mannequins die Möglichkeit geben, in gewohnter Weise flott zu gehen.

Programmheft
Ein ausführliches und informatives Programmheft mit der genauen Abfolge und Beschreibung der einzelnen Modelle gibt dem Zuschauer eine Art „Einkaufsliste“ in die Hand.

Außerdem sollten im Programmheft zu finden sein: Kurze Begrüßungsworte des Veranstalters (also von Ihnen), Auflistung der Firmen, die an der Schau mitwirken oder die Accessoires bereitgestellt haben (evtl. auch in Form kostenpflichtiger Anzeigen), Dank an alle, die die Schau unterstützt haben … (Ihre Angestellten, Friseur, Zirkusleute usw.)

Imbiss
Lassen Sie für die Mannequins, Anziehhilfen und sonstigen Helfer hinter den Kulissen belegte Brote, Butterbrezel o. ä., Mineralwasser, Kaffee oder Tee bereitstellen. Nach mehreren Stunden Anprobe stellt sich meist der große Hunger ein und für ein ausgedehntes Abendessen bleibt keine Zeit.

Begrüßungsrede
Trotz der Begrüßungsworte im Programmheft sollten Sie (vielleicht als Zirkusdirektor verkleidet) zu Beginn der Modenschau eine kurze Ansprache halten (3 – 4 Minuten reichen) und die Besucher – speziell die Ehrengäste und die Presse – begrüßen und für das zahlreiche Erscheinen danken.

Finale
Besorgen Sie pro Mannequin einen Blumenstrauß und überreichen Sie diese während des Finales, zu dem alle Mannequins, Artisten, ein paar zahme Tiere und – wenn Sie wollen – alle, die hinter den Kulissen mitgearbeitet haben, in die Manege kommen. Je mehr Leute hereinströmen, desto großartiger ist das Schlussbild. Die Blumen werden dann von den Mannequins einzeln in die Zuschauerränge geworfen.

Ablauf der Schau
Um einen reibungslosen Ablauf der Schau zu gewährleisten, muss die Abfolge der einzelnen Modelle genauestens festgelegt und exakt befolgt werden. Für jedes Mannequin wird eine Anziehhilfe (evtl. Verkäuferin) und ein eigener Kleiderständer benötigt. Die Modelle mit den dazugehörenden Accessoires werden jeweils zusammengehängt. Während das Mannequin auf dem Laufsteg ist, bereitet die Anziehhilfe das nächste Modell vor. Sämtliche Knöpfe und Verschlüsse öffnen, Strumpfhosen aufrollen, Accessoires bereitlegen usw. Sinnvoll ist es, einen Friseur zu bitten, während der Schau hinter den Kulissen mit Bürste und Haarspray bereitzustehen, um derangierte Frisuren wieder in Ordnung zu bringen. Eine „Endkontrolle“ (zuverlässige Mitarbeiterin oder Sie selbst) sorgt am Manegeneingang dafür, dass die Mannequins den Laufsteg nur perfekt angezogen betreten.

Diese und andere Bilder oder Grafiken, die Sie für Ihre Werbung einsetzen können, finden Sie auf lizenzfrei auf https://pixabay.com.

Veröffentlicht in: